HOFFNUNG

Ich bin auf dem Balkan, in einem schönen Dorf geboren.Ich wuchs schnell, so schnell dass ich jetzt Schüler  der zweiten Klasse des Gymnasiums bin, und lebe in der Hoffnung, dass ich alles fertig mache, und ein guter Bürger werde.

In meinem Leben passierten viele und verschiedene, manchmal leider auch böse Dinge. Ich wurde in der Zeit der großen Veränderungen geboren. Alles ging so schnell, und ich war so klein und konnte nichts davon verstehen. Ich hatte Hoffnung,  dass ich schnell erwachsen werde, und die Wahrheit erfahre. Ich hoffe noch immer...

Die Menschen unterscheiden sich von einander, sowohl im Aussehen als auch im Denken und in der Sprache. Es waren viele Probleme, und ich, so klein, habe mich gehofft, dass alles gut gehen wird und ohne viel Schmerz. Niemand genießt den Schmerz, weder den körperlichen noch den seelischen. Ich hoffe, dass alles so wird wie es sein muss, dass einmal  alles seinen normalen Weg nimmt. Das Leben ist  kein Märchen, aber wir müssen kämpfen und den Mut  und die Kraft zu unserem Kampf  aus unserer  Hoffnung schöpfen.

Sie ist immer  in mir anwesend, ich  gehe  schlafen und stehe auf in der Hoffnung auf einen  besseren Morgen. Ich hoffe,  dass mein Wunsch  eines Tages in Erfüllung geht, dass die Menschen in der  ganzen Welt  im  Frieden, in der Eintracht und Gleichberechtigkeit leben werden, ohne Rücksicht darauf wer wo geboren ist,  wo er lebt,  ist er „klein“ oder „groß“.

Ich  verliere meine  Hoffnung nie. Sie bleibt in  meinem Herzen und ich werde nicht ruhn bis sie nicht in Erfüllung geht.Sie ist in mir, mit mir. Jeder Mensch hat seine eigene Hoffnung – das kann sein unerfüllter Wunsch, nicht durchgeführte Arbeit,  nicht gefundene Liebe und Stille sein. Ich hoffe, dass ich mein Ziel erreichen werde, dass alle Menschen  mit gleichen Rechten, und ohne Grenzen leben werden.

Ich glaube,  dass alle ihre Wünsche erfüllen können, wenn sie bereit sind  für sie zu kämpfen und bei diesem Kampf  ihre Hoffnung nicht verlieren.

 

Autor:   Laslo Pap

HOFFNUNG

Liebe,  Glaube, und Hoffnung.

Das ist etwas, was am wertvollsten  und am wichtigsten im Leben eines Menschen ist, etwas, was ihn ausfüllt,  und ihn glücklich macht.

Manchmal scheint uns das Glück sehr entfernt und unerreichbar  zu sein, aber für ein richtiges Glück braucht man so wenig. Es ist genug, unseren  Träumen zu folgen.

Der Weg zu den Sternen und zum Erfolg ist manchmal dornig und dunkel, aber es gibt immer eine Hoffnung- ein Fünkchen,  das in unseren Augen scheint und diesen Weg beleuchtet.
Hoffnung... Diese ewige und unerschöpfliche Kraft, die uns mit unserer Geburt gegeben wurde, die wir in uns mitnehmen. Sie ist ein Stern, der  uns durch  unser Leben führt.

Der Himmel ist voll  mit Sternen, aber jeder Mensch muss seinen eigenen suchen und finden. Und wenn er ihn findet, wird er begreifen, dass dieser Stern einzigartig und nur für ihn geschaffen ist.

Solange die Hoffnung in mir lebt, falle ich nicht, bestehe ich darauf, für meinen eigenen Platz unter den Sternen des Himmels zu kämpfen.

Meine Wünsche sind nicht groß. Ich glaube, auch nicht unmöglich. Wenn ich das Gymnasium beende, möchte ich eine Fakultät einschreiben.Ich möchte Sprachen studieren. Sie sind etwas, was mich ausfüllt. Die Sprachen sind meine größte Liebe. Jetzt kann ich vier, ich möchte aber in der Zukunft noch einige  erlernen. Ich mag Fremdsprachen,  weil das eine Weise ist, neue Menschen, ihre Kultur und Tradition kennenzulernen. Ich hoffe, dass ich die Welt bereisen werde.

Für mich sind meine gute und ehrliche Freunde mein größter Schatz..

Ich weiß, dass alles in meinem Leben gut gehen wird, solange  ich mit guten Personen umgegeben bin.

Ich hatte Glück, eine schöne Kindheit zu haben. Meine Familie ist für mich am wichtigsten. Sie war  immer meine größte Unterstützung. Ich weiß, dass sie mir Anregung gibt, wenn mir schlecht geht.

Ich hoffe, dass meine Träume und Wünsche in der Zukunft erfüllt werden, und dass ich  die Liebe finden werde. Ich hoffe, dass ich mich einmal in eine gute Person verliebe. 
Die Hoffnung ist die Kraft,die mich im Leben hält. 

Die Hoffnung ist wie eine Rose, ihre Blüte welken nie. Sie trotzt  der Zeit, und ihr verführerischer Duft errinnert uns daran, wie groß und schön das Leben ist, und wie viele Möglichkeiten es uns bietet.

Unser Schiff, mit dem wir durch unser Leben schiffen, muss dem Weg unserer Wünsche und Träume folgen. Wir steuern dieses Schiff, sein Weg ist von uns abhängig.  Dieser Weg ist aber nur dann der richtige, wenn er zu unserem Herzen führt.

Jeder Mensch soll hoffen, glauben, lieben und seinen Träumen folgen. So kann er die Sterne erreichen.
                                                               
Autorin: Maša Šujica

 

HOFFNUNG

Menschen sagen, dass die Hoffnung zuletzt stirbt. Ich bin aber nicht damit einverstanden. Ich meine, sie stirbt nie. Sie ist ewig, bleibt für immer in uns, und führt uns zu unserem Ziel.

Jeder von  uns hat einen Traum, ein Ziel, und der Weg zu diesem Ziel ist nicht leicht. Er ist dornig, voll mit Hindernissen, und Versuchungen. Zu allen diesen Versuchungen brauchen wir viel Kraft. Und um Kraft zu haben, müssen wir in uns selbst, in eine bessere Zukunft glauben. Die Hoffnung hält uns im Leben. Sie reicht uns  den Trost und die Kraft für unser Leben zu kämpfen.

Das Leben ist wie eine Pyramide. Nur den Menschen, die  genug Kraft haben, gelingt es, jede Stufe zu bewältigen. Menschen, die Hoffnung haben, können den Gipfel erreichen.
Die Hoffnung regt uns an, sie ist  die Sonne nach dem Regen, der  Regenbogen, der in zahlreichen Farben schillert.

Wenn wir Hoffnung haben, denken wir auch positiv. Und wenn wir positiv denken, können wir tun alles, was wir wünschen. Wenn wir fest an unsere Hoffnung glauben, können wir  auch die Sterne erreichen, wir können unserem Stern folgen, lieben,  glauben, und dann werden  die anderen Menschen auch  an uns glauben.

Ohne Hoffnung gibt es keine Liebe und keinen Glaube.

Jede Hoffnung gebärt eine neue Hoffnung.

Hoffen bedeutet tief an die Verwirklichung unserer Träume glauben. Wenn  wir etwas wünschen, kämpfen wir auch dafür.

Wir hoffen, weil wir lieben und glauben.

Ich habe immer Hoffnung, obwohl  ich auf meinem Weg auf viele Hindernisse stoße. Die Winde wehen, es regnet, die Wasserfälle fließen und  wenn es nötig ist, l asse ich mich von den Wellen tragen.  Sonst stehe ich fest auf der Erde und folge meinem Weg in der Hoffnung, dass ich mein Ziel erreichen werde.  Und sie flüstert mir still und ewig: ,,Du kannst das!” 

 

Autorin:        Sonja Cvetković